Hilfsnavigation

Volltextsuche

Icon deutsch Icon english

Literatur


Als Schauplatz der Literatur hat Ingolstadt nicht nur durch die Erwähnung in Mary Shelleys Roman über Frankenstein, sondern auch durch das großartige Werk der Dramatikerin Marieluise Fleißer Berühmtheit erlangt.
Diese Rubrik veranschaulicht, dass es darüber hinaus noch viel mehr im Bereich der schreibenden Kunst zu bieten hat.

 

Literatur - Programm der Literaturtage 201724. Ingolstädter Literaturtage vom 26. April bis 17. Mai 2017

Die Ingolstädter Literaturtage jähren sich 2017 zum 24. Mal und warten wieder mit einer großen Bandbreite an hochkarätigen Autoren und Werken auf. Das abwechslungsreiche Programm eröffnet spannende literarische Perspektiven auf das Zeitgeschehen und hält geistreiche Unterhaltung bereit.

Programmübersicht:

  • 26. April, 19:30 Uhr – Altstadttheater
    FERIDUN ZAIMOGLU – EVANGELIO. EIN LUTHER-ROMAN
    In seinem neuen Roman „Evangelio“ bedient sich Feridun Zaimoglu der Perspektive der erfundenen Figur des Landknechts Burkhard, um den Blick auf das Leben, Streben und die Qualen des Reformators Luther zu eröffnen. Mit klingender Sprache, erstaunlichem Kenntnisreichtum und dramatischer Zuspitzung erzählt Zaimoglu von einem großen Deutschen, einer Zeit im Umbruch und der Macht und Ohnmacht des Glaubens.

  • 27. April, 20:00 Uhr – Diagonal/ Bürgerhaus
    DENIS SCHECK/EVA GRITZMANN – Auszüge aus SOLONS VERMÄCHTNIS. VOM RICHTIGEN ZEITPUNKT IM LEBEN und SIE & ER. DER KLEINE UNTERSCHIED BEIM ESSEN UND TRINKEN
    Das Wissen um den richtigen Zeitpunkt im Leben gehörte von  Beginn an zum menschlichen Überlebensrepertoire. Auf den Spuren des athenischen Staatsmannes und Lyrikers Solon, der dieses Wissen schon im alten Griechenland zu höchster Blüte führte, begegnen Scheck und Gritzmann Menschen, die dieses Vermächtnis vor allem auf kulinarischer Ebene mit Leben füllen. Bei diesem lustvoll-lehrreichen Streifzug durch die Esskultur treten vor allem die unübersehbaren Unterschiede beim Schmecken, Kochen und Bestellen zwischen Mann und Frau zutage.

  • 30. April, 19:30 Uhr – Neue Welt
    DONAUKURIER-REDAKTEURE LESEN STADTGEFLÜSTER
    Bereits zum dritten Mal erhebt die Ingolstädter Lokalredaktion des Donaukurier bei den Ingolstädter Literaturtagen das Wort und trägt eine Auswahl ihrer besten Stadtgeflüster vor. Wie im Vorjahr handelt es sich um eine Benefizveranstaltung, die diesmal dem Verein Familien in Not e.V. in Ingolstadt zugutekommt.

  • 2. Mai, 19:00 Uhr – Rudolf-Koller-Saal, VHS
    HEINER GEISSLER – WAS MÜSSTE LUTHER HEUTE SAGEN?
    Einer der besten politischen Redner der Bundesrepublik, Dr. Heiner Geißler (Bundesminister a.D.), nähert sich in seinem Sachbuch auf sehr persönliche Weise dem Reformator und geht der Frage nach, ob und inwiefern Luther die heutigen christlichen Kirchen reformieren könnte. Geißler spannt einen Bogen zwischen Luther und Papst Franziskus und zeigt, dass die Einheit der Kirchen unerlässlich für das Wohl der gesamten Menschheit ist.

  • 3. Mai, 19:30 Uhr – Museum für Konkrete Kunst
    AMELIE FRIED – ICH FÜHLE WAS, WAS DU NICHT FÜHLST
    Die TV-Moderatorin und Bestseller-Autorin Amelie Fried erzählt in „Ich fühle was, was du nicht fühlst“ von der 13-jährigen India. Sie lebt mit ihren Hippie-Eltern, die zurzeit eine Ehekrise durchleben, und ihrem Bruder Che, der zunehmend in die Kriminalität abzudriften droht, in einer süddeutschen Kleinstadt. India, die mit spöttischem Scharfblick die Welt der Erwachsenen betrachtet, baut eine einzigartige Verbindung zu ihrem Musiklehrer auf. Doch er zerstört in einem einzigen Moment ihr Vertrauen und stellt sie vor die Entscheidung, ob sie ihr Geheimnis lüften oder für immer schweigen soll.

  • 4. Mai, 19:30 Uhr – Buchhandlung Stiebert
    AKOS DOMA – DER WEG DER WÜNSCHE
    Akos Doma trifft mit seinem neuen Roman den Zahn der Zeit. Doma, der selbst als Jugendlicher mit seiner Familie Ungarn verließ, schildert in „Der Weg der Wünsche“ das Leben einer vierköpfigen Familie, die sich auf der Flucht aus dem sozialistischen Ungarn wiederfindet. Noch in einem Auffanglager in Italien, einer Zwischenstation auf ihrem Weg nach Deutschland, haben sowohl die zwei Kinder Misi und Borbála als auch ihre Eltern Teréz und Károly mit schwerwiegenden Problemen zu kämpfen, die drohen die Familie zerbrechen zu lassen. In „Weg der Wünsche“ wird durch die dramatische Flucht klar, welche Auswirkungen Heimatlosigkeit und Ungewissheit für Menschen haben kann und sensibilisiert somit für das aktuelle Zeitgeschehen.

  • 6. Mai, 11:00 Uhr – Stadtbücherei
    PREISVERLEIHUNG SCHÜLERSCHREIBWETTBEWERB – Eintritt frei
    Der diesjährige Schülerschreibwettbewerb findet unter dem Thema „Über 100 Jahre unbegrenztes Reisen“ statt. Bei der Preisverleihung werden die Siegergeschichten feierlich gekürt.

  • 7. Mai, 19:30 Uhr – Sparkasse Ingolstadt (Veranstaltungsraum 3. OG)
    MARTIN WALKER – GRAND PRIX. DER NEUNTE FALL FÜR BRUNO, CHEF DE POLICE
    Der Bugatti Typ 57SC Atlantic gilt unter Kennern als der schönste und teuerste „Gebrauchtwagen“ der Welt. Weltweit wurden nur vier Modelle gebaut, von denen zwei in festen Händen sind, ein weiteres Modell kollidierte mit einem Zug. Die Spur des vierten Modells verlor sich nach dem Zweiten Weltkrieg im Südwesten Frankreichs. Als zwei junge Rennfahrer sich auf dessen Spur setzen und bei einer Oldtimer-Rallye im Périgord auftauchen, ist Bruno, Chef de police zunächst fasziniert, wird allerdings misstrauisch, als in deren Windschatten internationale Geldwäscher, Erbschleicher sowie der französische Geheimdienst in Gestalt von Brunos alter Liebe Commissaire Isabelle Perrault auftauchen.

  • 10. Mai, 19:00 Uhr – Neue Welt
    POETRY SLAM ABSCHLUSSVERANSTALTUNG
    Beim Poetry Slam handelt es sich um eine heutzutage nicht mehr wegzudenkende literarische Vortragsform von selbstgeschriebenen Texten. Auftreten werden sowohl geübte Poetry Slammer als auch unerfahrene potenzielle Newcomer, die zuvor in mehreren Workshops von den drei bundesweit bekannten Poetry Slammern, Pauline Füg, Tobias Heyel und Hanz gecoacht wurden und an diesem Abend zum ersten Mal vor Publikum auftreten werden.

  • 12. Mai, 19:00 Uhr – Harderbastei
    LITERARISCHE NACHT – Eintritt frei
    Autorinnen und Autoren aus Ingolstadt und der Region tragen ihre literarischen Texte vor, die so unterschiedlich wie sie selbst sind. Umrahmt wird die Veranstaltung von der Band Pauli and the Komets, die Musik von Alternative bis Pop zum Besten geben wird.

  • 14. Mai, 19:30 Uhr – Kulturzentrum neun
    NAVID KERMANI – SOZUSAGEN PARIS
    Navid Kermani rollt in seinem Liebesroman das Feld von hinten auf. Ein Schriftsteller hat einen Roman über die große Liebe seiner Jugend verfasst. Zu seiner Überraschung stellt sich nach einer Lesung heraus, dass die Hauptrolle seines Romans vor ihm steht – dreißig Jahre später. Bei einem tiefsinnigen Gespräch mit der mittlerweile verheirateten aber immer noch interessanten und vor allem anziehenden Jutta wird die Situation etwas komisch – wie soll das alles enden? Der tiefgründig, überraschend und witzig geschriebene Roman handelt von Menschen die nicht wissen, ob die Sehnsucht nach der alten Liebe Elixier oder Gift ist.

  • 17. Mai, 19:30 Uhr – Kulturzentrum neun
    WLADIMIR KAMINER – MEINE MUTTER, IHRE KATZE & DER STAUBSAUGER
    Getreu dem Titel seines Werks schreibt der Bestseller-Autor von „Russendisko“ Wladimir Kaminer über die Erlebnisse seiner Mutter, die mit ihren 84 Jahren dank ihrer unersättlichen Neugier oft mehr Abenteuer erlebt als alle anderen Familienmitglieder. Dabei bestehen diese Abenteuer beispielsweise aus Auseinandersetzungen mit mittlerweile alltäglichen Dingen, die die ältere Generation aber unweigerlich vor Herausforderungen stellen, die einem aus dem eigenen Leben mit den Eltern durchaus bekannt vorkommen könnten.

Ticketpreise:
Vorverkauf: 10 Euro / ermäßigt: 8 Euro
Abendkasse: 12 Euro / ermäßigt: 10 Euro
Abschlussveranstaltung Poetry Slam: 5 Euro
Donaukurier-Redakteure lesen Stadtgeflüster: 5 Euro / ermäßigt: 4 Euro
Literarische Nacht: Eintritt frei
Preisverleihung Schülerschreibwettbewerb: Eintritt frei

Karten für alle Veranstaltungen sind ab dem 13. März im Vorverkauf erhältlich.

Vorverkaufsstellen:

  • Donaukurier-Ticketservice
  • Buchhandlung Hugendubel
  • Buchhandlung Stiebert

Karten für „DK-Redakteure lesen Stadtgeflüster“ erhalten Sie zudem in der Neuen Welt.

 

Kontakt: 

Ingolstädter Veranstaltungs gGmbH
Wagnerwirtsgasse 2
85049 Ingolstadt
Telefon:
0841 305-46601

Fax:
0841 305-46610

E-Mail:

Detailansicht anzeigen
Visitenkarte anzeigen
E-Mail per Kontaktformular versenden
Kartenansicht

Zurück zur Übersicht