Seiteninhalt

Aktuelles zum Thema Radverkehr

01.07.2020
Stadtradeln 2020 UR
© Stadt Ingolstadt / Roessle

Halbzeitstand 2020

Die erste Hälfte des dreiwöchigen Aktionszeitraumes von Stadtradeln Ingolstadt ist geschafft. Die Aufwärmphase ist vorbei und es kann noch mal kräftig in die Pedale getreten werden! 1.617 aktive Teilnehmer in 291 Teams, davon 16 Stadträte, sind seit dem 21. Juni 164.054 Kilometer geradelt. Neu beim Stadtradeln in diesem Jahr ist die Sonderkategorie „Schulradeln“. Erstmals treten beim ... mehr
18.06.2020
Stadtradeln 2020 UR
© Stadt Ingolstadt / Roessle

Aktion „Stadtradeln“ in Ingolstadt

Bereits 180 Teams mit ca. 930 Radlern haben sich zur Aktion Stadtradeln angemeldet. Aufgrund der Corona-Situation wird es jedoch am Sonntag keine Auftaktveranstaltung geben. Die angemeldeten Radler können aber ihre eigenen Touren starten und Kilometer sammeln. Vom 21. Juni bis 11. Juli heißt es rauf auf den Sattel und drei Wochen radeln, was das ... mehr
19.06.2020
32. BiotopRadwandertag(e) 2020

Radtour in die Stadtnatur

Der diesjährige Biotopradwandertag des Umweltamtes stand – wie alle Veranstaltungen – lange Zeit auf der Kippe. Doch gerade in Zeiten wie diesen wollten die Organisatoren beim Umweltamt den Bürgerinnen und Bürgern mit einer „Radltour in die Stadtnatur“ eine weitere Freizeitgestaltung bieten. Es besteht also auch in diesem Jahr wieder die Möglichkeit, auf einer festgelegten Strecke ... mehr
04.05.2020
"Street Love Story" des Bundesverkehrsministeriums

Novelle der Straßenverkehrsordnung seit dem 28. April 2020 in Kraft

Das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur, stellt in einer spielerischen Kurzgeschichte in Bildern oder Clips die Neuerungen vor. Sie begleiten Harry durch die Stadt und erfahren dabei, was die Straßenverkehrsordnung für Sie verbessert - beispielsweise, dass es jetzt einen Grünpfeil nur für Radfahrer/-innen gibt oder dass es nun generell verboten ist, auf dem Schutzstreifen zu parken. ... mehr
Radfahren _ Stadtradeln
© Stadt Ingolstadt / Roessle

Ingolstadt radelt noch bis zum 11. Juli für den Klimaschutz. Machen auch Sie mit!

Nicht nur das Klima-Bündnis als Initiator der Kampagne „Stadtradeln“ sowie die Stadt Ingolstadt als Teilnehmer, sondern auch das Bundesgesundheitsministerium ist überzeugt, dass das Fahrrad das sinnvollste Verkehrsmittel für die verbleibenden unvermeidlichen Wege ist – sei es zum Einkaufen oder zur Arbeit. Es ist in diesen Tagen die beste Alternative zum ÖPNV und in vielen Fällen ... mehr
Radwegebeschilderung mit Hinweis zur LGS 2020

Neuer Service für Radlerinnen und Radler

Als Service für Fahrradfahrende, welche die Landesgartenschau in Ingolstadt (vom 23. April bis 3. Oktober 2021) besuchen möchten, gibt es im Geoportal der Stadt Ingolstadt Informationen dazu: Wo befinden sind die Eingänge, wo kann ich mein Fahrrad sicher abstellen oder wo kann ich den Akku meines Pedelecs aufladen. Außerdem haben Fahrradfahrende die Möglichkeit, sich Radroutenvorschläge für die Hin- ... mehr
Tourenverlauf der Hopfenschleife
© Tourismus Oberbayern München e.V.
Oberbayern will für Radtouristen noch attraktiver werden. Deshalb gibt es jetzt drei neue "WasserRadlWege". Von München aus geht es in die Hallertau, in den Chiemgau oder zur Zugspitze. Auch Ingolstadt wird angefahren. Wegweiser und eine Broschüre helfen beim Planen und Orientieren. www.br.de/nachrichten/bayern/oberbayern-lockt-mit-drei-neuen-wasserradlwegen www.oberbayern.de/wasserradlwege/ mehr
Wegweisende Radwegebeschilderung
© Stadt Ingolstadt / Betz

Wichtiger Baustein für die Förderung des Radverkehrs

Im Mai wurden die Montagearbeiten für den ersten Realisierungsabschnitt einer wegweisenden Radwegebeschilderung für Ingolstadt abgeschlossen. Der erste Realisierungsabschnitt liegt im Nordwesten der Altstadt bzw. des Stadtgebietes. Im ersten Abschnitt erfolgte die Montage von Wegweisern an insgesamt 123 Standorten. Davon sind Pfosten und Beschilderung an 119 Standorten neu, an den übrigen Standorten wurden die Schilder an vorhandene Pfosten und ... mehr

Fahrradklima-Test 2018 - Endergebnisse liegen vor

Vom 1. September bis zum 30. November 2018 konnten Radfahrerinnen und Radfahrer in ganz Deutschland die Fahrradfreundlichkeit ihrer Städte und Gemeinden bewerten. Der Fahrradklimatest des ADFC (Allgemeiner Deutscher Fahrradclub) findet seit 1988 bereits zum achten Mal statt und wird unterstützt durch das Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur (BMVI). Es nahmen 170.000 Menschen (2016: 120.000) an der Befragung teil. 683 Städte (2016: 539) konnten in die Bewertung aufgenommen werden.

In einer Sonderbefragung wurde 2018 das Thema „Familienfreundlichkeit“ in den Fokus gerückt. Außerdem wurde in der Befragung 2018 nicht nur die Bewertung, sondern auch die Bedeutung der verschiedenen Aspekte der Fahrradfreundlichkeit in der jeweiligen Stadt oder Gemeinde thematisiert. Auch in diesem Jahr wurden die Bürgerinnen und Bürger aufgerufen, ihre persönliche Einschätzung in die Umfrage einfließen zu lassen. Gesucht waren aber auch Anregungen und Verbesserungsvorschläge für den Radverkehr – natürlich durfte auch gelobt werden.

Die Teilnahme an der Umfrage war im Internet unter www.fahrradklima-test.de möglich. Für alle, die keinen Internetzugang haben, lagen Fragebögen in gedruckter Form aus.

2018 beteiligten sich in Ingolstadt 724 Radfahrende (2016: 1.089) an dieser Umfrage und bestätigten ihrer Stadt ein konstantes Ergebnis gegenüber der Umfrage 2016. Bei den bundesweiten Städten mit 100.000 bis 200.000 Einwohnern konnte Ingolstadt einen sehr guten siebten Platz (2016: Platz 5) von 41 Teilnehmerstädten (2016: 38) belegen. Landesweit belegte Ingolstadt den 2. Platz von fünf Städten (ebenso wie 2016). Wie die Städte im Einzelnen 2018 abgeschnitten haben, verrät die interaktive Karte.

Seit dem letzten Klimatest hat sich in Ingolstadt vieles in Sachen Radverkehr getan. Die Infrastruktur wurde weiter verbessert: In der Altstadt wurden weitere Fahrradabstellanlagen am ZOB, Plasmazentrum, Viktualienmarkt, Sebastianstraße und Steuartstraße geschaffen. Ferner wurde die Radwegebenutzungspflicht in der Langgasse, im Teilbereich der Östlichen Ringstraße, der Jahnstraße und der Heydeckstraße aufgehoben. Eine Fahrradreparaturstation sowie Fahrradboxen für Touristen wurde am Viktualienmarkt aufgestellt. Im Herbst wurde damit begonnen, eine wegweisende Radwegebeschilderung für Ingolstadt umzusetzen. Dies war ein Wunsch von Bürgern beim Fahrradklimatest 2016. Die Vorrangroute 07 aus dem Mobilitätskonzept Radverkehr wurde umgesetzt, der Lückenschluss zwischen der Furtwängler- und Ettinger Straße wurde ausgeführt, ein Brückenbauwerk mit Geh- und Fußweg an der Oberstimmer Straße errichtet. Das sind nur einige der Maßnahmen aus den beiden Vorjahren.

Pressemitteilungen zum Thema Radverkehr

18.11.2019 Gemeinsame Pressemitteilung des Ministeriums für Umwelt, Energie, Bauenund Klimaschutz des Landes Niedersachsen, der Region Hannover und des Klima-Bündnis: Preisverleihung Stadtradeln 2019

18.01.2019 SPIEGEL online: Autofahrer dürfen Radfahrer viel seltener überholen, als sie denken

Ingolstadt informiert zum Thema Radverkehr