Seiteninhalt

Bildung & Sprache

Bildung und Qualifizierung sind Schlüsselelemente einer gelingenden gesellschaftlichen und beruflichen Integration. Wir unterstützen Sie dabei in Ihrer neuen Heimat Ingolstadt und helfen Ihnen, die passenden Beratungs- und Kursangebote zu finden. Darüber hinaus können Sie sich bei uns einen Überblick über relevante Anlaufstellen verschaffen, die im Bereich "Integration durch Bildung" eine Rolle spielen.

Beratungsstellen in Ingolstadt

Welche speziellen Beratungsstellen für Migrantinnen und Migranten gibt es in Ingolstadt und wie kann ich mich dort melden?

Sie benötigen Hilfe bei folgenden Themen: Deutsch lernen, Zeugnis- und Berufsanerkennung, Soziale Leistungen und finanzielle Hilfen, Fragen des Aufenthalts, Bildungsberatung, und vieles mehr. Sie wollen wissen wer Ihnen helfen kann und benötigen Adresse und Telefonnummer? Spezielle Beratungsstellen für Migrantinnen und Migranten in Ingolstadt finden Sie in diesem Dokument (Stand: Januar 2020):

Deutschkurse des BAMF

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge organisiert die Förderung der Integration. Dabei ist „Deutsch lernen“ die wichtigste Aufgabe.

 

Welche Deutschkurse des BAMF gibt es in Ingolstadt und wie finde ich einen Kurs?

Zum Integrationskurs gibt es hier wichtige Informationen, wie z.B. eine Übersicht über die Formulare und Anträge. Zudem gibt es Informationen zu speziellen Kursarten und zu Integrationskursen für Asylbewerber und Geduldete. Wenn Sie einen Integrationskurs suchen, finden Sie alle Angebote für Ingolstadt im Portal WebGIS des BAMF. Sie benötigen 3 Schritte dafür:

  • Schritt 1: Geben Sie im Bereich Schnellsuche Ihren Wohnort ein, zum Beispiel „Ingolstadt“.
  • Schritt 2: Markieren Sie das Kästchen „Integrationskurs“. 
  • Schritt 3: Wählen Sie die Kursart (zum Beispiel: Allgemeiner Integrationskurs).

Sie finden eine Übersicht der Integrationskursträger, wenn Sie bei Schritt 2 nur das Kästchen „Integrationskursorte“ markieren. Hier gibt es auch eine komplette Benutzeranleitung für das Portal WebGIS.

Zu den Kursen der Berufsbezogenen Sprachförderung (Deutsch für den Beruf) gibt es hier Informationen. Wenn Sie einen Sprachkurs „Deutsch für den Beruf“ suchen, finden Sie alle Angebote für Ingolstadt im Portal KURSNET der Bundesagentur für Arbeit. Sie benötigen 4 Schritte dafür:

  • Schritt 1: Öffnen Sie den Bereich Regionale Suche.
  • Schritt 2: Wählen Sie im Feld Region den Ort, zum Beispiel Ingolstadt, und drücken Sie "OK".
  • Schritt 3: Markieren Sie im Feld "Sortierung/Filter"  das Wort "Bildungsbereich".
  • Schritt 4: Jetzt wählen Sie in der Tabelle den Bildungsbereich "Berufsbezogene Sprachkurse gem. §45a AufenthG/DeuFöV". Sie sehen die Angebote und Kontaktdaten der Kursträger.

Zu den Erstorientierungskursen für Asylbewerber mit unklarer Bleibeperspektive gibt es hier wichtige Informationen.

Angebote zum Thema Sprache

Allgemeine Sprachkurse

Die Stadt Ingolstadt bietet über die Volkshochschule eine Vielzahl an Sprachkursen an, vor allem das Deutschkursangebot deckt alle Niveaustufen ab. Alle Informationen hierzu finden Sie unter www.ingolstadt-vhs.de. Weitere zahlreiche Angebote von freien Sprachkursträgern finden Sie über online-Suchmaschinen.

Interkulturelle Sprachmittler*innen in Ingolstadt

Es handelt sich hierbei um eine kultursensible Begleitung für Zuwanderer. Dieses Projekt ist eine Kooperation der Stadt Ingolstadt mit dem Netzwerk für Arbeit und Soziales (NefAS e.V.). Alle Informationen finden Sie in folgendem Flyer:

Kursangebot "Mama lernt Deutsch"

Das Projekt "Mama lernt Deutsch" richtet sich an Mütter mit Migrationshintergrund, die nur unzureichende Kenntnisse der deutschen Sprache besitzen. Im Herbst 2019 starten wieder im ganzen Stadtgebiet Mama-lernt-Deutsch-Kurse für Anfängerinnen und leicht Fortgeschrittene. Sie können natürlich auch in bereits laufende Kurse einsteigen. Alle Infos finden Sie hier.

Muttersprachliches Vorlesen

Um die Sprach- und Lesekompetenz der Kinder zu fördern und zu unterstützen, findet in der Stadtbücherei im Herzogskasten muttersprachliches Vorlesen statt. Zielgruppe sind Kinder von drei bis sieben Jahren. Gelesen werden Märchen, Kinderreime und Vorlesegeschichten, die mit Liedern und Fingerspielen begleitet werden. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet in der Kinderbücherei statt. Dauer ca. 30 bis 40 Minuten. Alle Informationen können Sie hier finden.

Sprachentwicklung und Sprachförderung in der Familie

"Wie lernt mein Kind zwei Sprachen, Deutsch und die Familiensprache?"
Zu dieser Frage finden Sie weitere Informationen auf folgender Postkarte:

Angebote zum Thema Ehrenamt

Integrationslotsin Barbara Blumenwitz im Amt für Soziales, Sachgebiet Asyl

In Ingolstadt gibt es vielfältige erfolgreiche Integrationsprojekte mit unterschiedlichen Kooperationspartnern. Die Integrationslotsin Barbara Blumenwitz weist insbesondere auf das Café International hin, zu dem sich zweimal wöchentlich Flüchtlinge mit Einheimischen treffen, um sich auszutauschen und einander kennenzulernen. Ein wichtiges und notwendiges Projekt ist zudem das Mietcafé. Hier unterstützen Ehrenamtliche anerkannte Asylbewerber bei der Wohnungssuche, erklären ihnen das deutsche Mietsystem und machen sie mit den Rechten und Pflichten als Mieter vertraut. Angeboten werden auch Gesprächskreise und Sport speziell für geflüchtete Frauen und Mädchen sowie Fußballtraining im Rahmen des deutschlandweiten Programms »Willkommen im Fußball«.
Wer sich ehrenamtlich engagieren, neue Projekte aufbauen und bestehende weiterentwickeln möchte, kann sich jederzeit an die Integrationslotsin Barbara Blumenwitz wenden. Sie ist zu erreichen unter Telefon 0841 305-1627 oder per E-Mail an integrationslotsin@ingolstadt.de. Außerdem finden Sie weitere Informationen im Flyer "Ehrenamtliche gesucht":

Unterstützung für Frauen

Die Gleichstellungsstelle der Stadt Ingolstadt hält zahlreiche Informationen und Angebote für Frauen bereit. Diese können Sie über folgende Adresse einsehen: www.ingolstadt.de/gleichstellung

Bereits hier möchten wir jedoch vorgreifen und Sie auf Möglichkeiten der Unterstützung hinweisen, und zwar speziell wenn es um das Thema Gewalt gegen Frauen geht:

Heft "Gewalt ist verboten" in einfacher Sprache:


Postkarte "Gewalt an Frauen":


Das Hilfetelefon – Beratung und Hilfe für Frauen in 17 Sprachen an 365 Tagen, 24 Stunden, anonym und kostenfrei:
https://www.hilfetelefon.de/das-hilfetelefon/beratung/beratung-in-17-sprachen.html

Interkulturelle Woche 2020

Dieses Jahr findet die Interkulturelle Woche in Ingolstadt vom 29. September bis 4. Oktober 2020 statt. Wie auch im Vorjahr erwartet Sie ein umfangreiches Programm unter dem Motto „Zusammen leben, zusammen wachsen“. Alle Bürgerinnen und Bürger in Ingolstadt, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Herkunft, sind eingeladen, das für sie Passende aus einem abwechslungsreichen Programm auszuwählen.

Sämtliche Veranstaltungen der Interkulturellen Woche werden von den Gleichstellungsbeauftragten, dem Sachgebiet für Asylbewerberangelegenheiten, der Volkshochschule, der Stadtbücherei, den Sozialen Stadtteiltreffs, dem Bürgerhaus, dem Stadttheater, dem Evangelischen Forum Ingolstadt, der Katholischen Erwachsenenbildung und IN VIA in Kooperation mit der Integrationsbeauftragten angeboten.

Das Veranstaltungsprogramm folgt in Kürze.

_______

Die bundesweit jährlich stattfindende Interkulturelle Woche (IKW) ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie. Sie findet seit 1975 Ende September statt und wird von Kirchen, Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, Integrationsbeiräten und -beauftragten, Migrantenorganisationen, Religionsgemeinschaften und Initiativgruppen unterstützt und mitgetragen. In mehr als 500 Städten und Gemeinden gibt es rund 5.000 Veranstaltungen (Quelle: www.interkulturellewoche.de).

Last-Minute-Ausbildungsbörse

Die 11. Last-Minute-Ausbildungsbörse fand am Mittwoch, den 10. Juli 2019, um 18:00 Uhr in der Sir-William-Herschel-Mittelschule statt. Knapp 200 Ausbildungssuchende versuchten an diesem Abend einen Ausbildungsplatz oder zumindest eine Praktikumsstelle zu bekommen. Die teilnehmenden Unternehmen repräsentierten mehrere Branchen wie z.B. Handwerk, Pflege und auch den Handels- und Dienstleistungssektor. Die Firmen haben sich sehr positiv über das Format und die geführten Gespräche mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen geäußert. Einen herzlichen Dank gilt es dem Team der Sir-William-Herschel-Mittelschule sowie allen Kooperationspartnern (siehe Plakat) und tatkräftigen Unterstützern auszusprechen. Ohne diese Zusammenarbeit wäre die Durchführung dieser Veranstaltung nicht möglich gewesen. Zur Vollständigkeit können Sie sich im Folgenden noch das Veranstaltungsplakat sowie das Einladungsschreiben herunterladen.