Seiteninhalt

Bildung & Sprache

Bildung und Qualifizierung sind Schlüsselelemente einer gelingenden gesellschaftlichen und beruflichen Integration. Wir unterstützen Sie dabei in Ihrer neuen Heimat Ingolstadt und helfen Ihnen, die passenden Beratungs- und Kursangebote zu finden. Darüber hinaus können Sie sich bei uns einen Überblick über relevante Anlaufstellen verschaffen, die im Bereich "Integration durch Bildung" eine Rolle spielen.

Beratungsstellen in Ingolstadt

Welche speziellen Beratungsstellen für Migrantinnen und Migranten gibt es in Ingolstadt und wie kann ich mich dort melden?

Sie benötigen Hilfe bei folgenden Themen: Deutsch lernen, Zeugnis- und Berufsanerkennung, Soziale Leistungen und finanzielle Hilfen, Fragen des Aufenthalts, Bildungsberatung, und vieles mehr. Sie wollen wissen wer Ihnen helfen kann und benötigen Adresse und Telefonnummer? Spezielle Beratungsstellen für Migrantinnen und Migranten in Ingolstadt finden Sie in diesem Dokument (Stand: Januar 2020):

Deutschkurse des BAMF

Das Bundesamt für Migration und Flüchtlinge organisiert die Förderung der Integration. Dabei ist „Deutsch lernen“ die wichtigste Aufgabe.

 

Welche Deutschkurse des BAMF gibt es in Ingolstadt und wie finde ich einen Kurs?

Zum Integrationskurs gibt es hier wichtige Informationen, wie z.B. eine Übersicht über die Formulare und Anträge. Zudem gibt es Informationen zu speziellen Kursarten und zu Integrationskursen für Asylbewerber und Geduldete. Wenn Sie einen Integrationskurs suchen, finden Sie alle Angebote für Ingolstadt im Portal WebGIS des BAMF. Sie benötigen 3 Schritte dafür:

  • Schritt 1: Geben Sie im Bereich Schnellsuche Ihren Wohnort ein, zum Beispiel „Ingolstadt“.
  • Schritt 2: Markieren Sie das Kästchen „Integrationskurs“. 
  • Schritt 3: Wählen Sie die Kursart (zum Beispiel: Allgemeiner Integrationskurs).

Sie finden eine Übersicht der Integrationskursträger, wenn Sie bei Schritt 2 nur das Kästchen „Integrationskursorte“ markieren. Hier gibt es auch eine komplette Benutzeranleitung für das Portal WebGIS.

Zu den Kursen der Berufsbezogenen Sprachförderung (Deutsch für den Beruf) gibt es hier Informationen. Wenn Sie einen Sprachkurs „Deutsch für den Beruf“ suchen, finden Sie alle Angebote für Ingolstadt im Portal KURSNET der Bundesagentur für Arbeit. Sie benötigen 4 Schritte dafür:

  • Schritt 1: Öffnen Sie den Bereich Regionale Suche.
  • Schritt 2: Wählen Sie im Feld Region den Ort, zum Beispiel Ingolstadt, und drücken Sie "OK".
  • Schritt 3: Markieren Sie im Feld "Sortierung/Filter"  das Wort "Bildungsbereich".
  • Schritt 4: Jetzt wählen Sie in der Tabelle den Bildungsbereich "Berufsbezogene Sprachkurse gem. §45a AufenthG/DeuFöV". Sie sehen die Angebote und Kontaktdaten der Kursträger.

Zu den Erstorientierungskursen für Asylbewerber mit unklarer Bleibeperspektive gibt es hier wichtige Informationen.

Angebote zum Thema Sprache

Allgemeine Sprachkurse

Die Stadt Ingolstadt bietet über die Volkshochschule eine Vielzahl an Sprachkursen an, vor allem das Deutschkursangebot deckt alle Niveaustufen ab. Alle Informationen hierzu finden Sie unter www.ingolstadt-vhs.de. Weitere zahlreiche Angebote von freien Sprachkursträgern finden Sie über online-Suchmaschinen.

Interkulturelle Sprachmittler*innen in Ingolstadt

Es handelt sich hierbei um eine kultursensible Begleitung für Zuwanderer. Dieses Projekt ist eine Kooperation der Stadt Ingolstadt mit dem Netzwerk für Arbeit und Soziales (NefAS e.V.). Alle Informationen finden Sie in folgendem Flyer:

Kursangebot "Mama lernt Deutsch"

Das Projekt "Mama lernt Deutsch" richtet sich an Mütter mit Migrationshintergrund, die nur unzureichende Kenntnisse der deutschen Sprache besitzen. Im Herbst 2019 starten wieder im ganzen Stadtgebiet Mama-lernt-Deutsch-Kurse für Anfängerinnen und leicht Fortgeschrittene. Sie können natürlich auch in bereits laufende Kurse einsteigen. Alle Infos finden Sie hier.

Muttersprachliches Vorlesen

Um die Sprach- und Lesekompetenz der Kinder zu fördern und zu unterstützen, findet in der Stadtbücherei im Herzogskasten muttersprachliches Vorlesen statt. Zielgruppe sind Kinder von drei bis sieben Jahren. Gelesen werden Märchen, Kinderreime und Vorlesegeschichten, die mit Liedern und Fingerspielen begleitet werden. Die Veranstaltung ist kostenlos und findet in der Kinderbücherei statt. Dauer ca. 30 bis 40 Minuten. Alle Informationen können Sie hier finden.

Sprachentwicklung und Sprachförderung in der Familie

"Wie lernt mein Kind zwei Sprachen, Deutsch und die Familiensprache?"
Zu dieser Frage finden Sie weitere Informationen auf folgender Postkarte:

Angebote zum Thema Ehrenamt

Integrationslotsin Barbara Blumenwitz im Amt für Soziales, Sachgebiet Asyl

In Ingolstadt gibt es vielfältige erfolgreiche Integrationsprojekte mit unterschiedlichen Kooperationspartnern. Die Integrationslotsin Barbara Blumenwitz weist insbesondere auf das Café International hin, zu dem sich zweimal wöchentlich Flüchtlinge mit Einheimischen treffen, um sich auszutauschen und einander kennenzulernen. Ein wichtiges und notwendiges Projekt ist zudem das Mietcafé. Hier unterstützen Ehrenamtliche anerkannte Asylbewerber bei der Wohnungssuche, erklären ihnen das deutsche Mietsystem und machen sie mit den Rechten und Pflichten als Mieter vertraut. Angeboten werden auch Gesprächskreise und Sport speziell für geflüchtete Frauen und Mädchen sowie Fußballtraining im Rahmen des deutschlandweiten Programms »Willkommen im Fußball«.
Wer sich ehrenamtlich engagieren, neue Projekte aufbauen und bestehende weiterentwickeln möchte, kann sich jederzeit an die Integrationslotsin Barbara Blumenwitz wenden. Sie ist zu erreichen unter Telefon 0841 305-1627 oder per E-Mail an integrationslotsin@ingolstadt.de. Außerdem finden Sie weitere Informationen im Flyer "Ehrenamtliche gesucht":

Unterstützung für Frauen

Die Gleichstellungsstelle der Stadt Ingolstadt hält zahlreiche Informationen und Angebote für Frauen bereit. Diese können Sie über folgende Adresse einsehen: www.ingolstadt.de/gleichstellung

Bereits hier möchten wir jedoch vorgreifen und Sie auf Möglichkeiten der Unterstützung hinweisen, und zwar speziell wenn es um das Thema Gewalt gegen Frauen geht:

Heft "Gewalt ist verboten" in einfacher Sprache:


Postkarte "Gewalt an Frauen":


Das Hilfetelefon – Beratung und Hilfe für Frauen in 17 Sprachen an 365 Tagen, 24 Stunden, anonym und kostenfrei:
https://www.hilfetelefon.de/das-hilfetelefon/beratung/beratung-in-17-sprachen.html

Interkulturelle Woche

Dieses Jahr fand die Interkulturelle Woche in Ingolstadt vom 29. September bis 4. Oktober 2020 statt. Wie auch im Vorjahr wurde ein umfangreiches Programm unter dem Motto „Zusammen leben, zusammen wachsen“ angeboten. Alle Bürgerinnen und Bürger in Ingolstadt, unabhängig von Alter, Geschlecht oder Herkunft, waren eingeladen, das für sie Passende aus einem abwechslungsreichen Programm auszuwählen. Alle Informationen zu der ausgesuchten Veranstaltung und der dafür benötigten Anmeldung waren unter dem jeweiligen Wochentag zu finden.

Das Team Integration bedankt sich bei allen Teilnehmerinnen und Teilnehmern!

  

Dienstag, 29. September

11 Uhr Eröffnung der Interkulturellen Woche durch Bürgermeisterin Petra Kleine und Integrationsbeauftragte Ingrid Gumplinger

Bürgermeisterin Petra Kleine und die Integrationsbeauftragte Ingrid Gumplinger eröffnen offiziell die Interkulturelle Woche 2020 vor den Stufen des Alten Rathauses. Begleitet werden sie vom chinesischen Chor des Sino-German Kultur Zentrums Ingolstadt e. V., der sowohl aus Erwachsenen als auch Kindern besteht.

Ort: Rathausplatz, Altes Rathaus
Anmeldung unter: keine Anmeldung

 

10-12 Uhr Gestaltung eines individuellen Mund-Nasenschutzes (im Familiencafé)

Mütter und Kinder gestalten im Rahmen des Familiencafés ihren eigenen Mund-Nasenschutz. Die Masken und Stoffmalstifte werden seitens des Stadtteiltreffs Piusviertel zur Verfügung gestellt.

Ort: Stadtteiltreff Piusviertel, Pfitznerstraße 19a, 85050 Ingolstadt
Anmeldung unter: stadtteiltreff-piusviertel@ingolstadt.de oder 0841 305-45840

 

17 Uhr  Interkulturelle Walkinggruppe für Frauen           

Die interkulturelle Walkinggruppe für Frauen trifft sich am Parkplatz des Seehauses und walkt gemeinsam um den Baggersee Ingolstadt (Strecke: 5 km). Dabei stehen Spaß und Austausch im Vordergrund. Auf halber Strecke legt die Gruppe eine Pause ein. Es besteht dann die Möglichkeit den Kreislauf durch einen Gang im Kneipbecken zusätzlich anzuregen. Das Tempo ist für alle geeignet, egal ob Walking Anfänger oder Profi. Für Fragen, Antworten und weitere interessante Informationen rund um die Themen Walking und Gesundheit im Alltag steht eine professionelle Betreuung jederzeit gern zur Verfügung.

Empfohlen: bequeme Kleidung, Walkingstöcke - nicht zwingend

Ort: Parkplatz Seehaus / Baggersee Ingolstadt, Mitterschütt 2, 85049 Ingolstadt
Anmeldung unter: gleichstellungsstelle@ingolstadt.de oder 0841 305-1166

Mittwoch, 30. September

14 Uhr  Vorstellung IN VIA Projekte "Lebenswirklichkeit in Bayern" und "Leben in Bayern"

Der Frauenfachverband IN VIA Bayern e.V. hilft Migrantinnen und ihren Kindern gut im bayerischen Alltag anzukommen. Seit Juli 2020 läuft am Standort Ingolstadt das Projekt „Lebenswirklichkeit in Bayern“. In verschiedenen Workshops erfahren Flüchtlingsfrauen Wissenswertes über Alltag und Kultur in ihrer neuen Heimat. Mit „Leben in Bayern“ wird eine weitere Kursreihe angeboten, die aus Mitteln des Bayerischen Staatsministeriums des Innern, für Sport und Integration gefördert wird. Ob Erziehung, Bildung, Gesundheit oder Gleichberechtigung, das Projekt bringt alles zusammen und gibt lebenspraktische Hilfestellungen.

Ort: Bürgerhaus Neuburger Kasten, Raum 24, Fechtgasse 6, 85049 Ingolstadt
Anmeldung unter: Frau Mojgan Hajifaraji mojgan.hajifaraji@invia-bayern.de und 0178 346738

 

14-17 Uhr Café International mit Schnupperstunde des IMPULS-Spiel-Clubs des Stadttheaters um 15.30 Uhr

Das Café International ist eine unkonventionelle Anlaufstelle für Menschen mit oder ohne Migrations- oder Fluchthintergrund, für Ratsuchende, engagierte Bürger/-innen, für Übersetzer/-innen und Sprachförderer/-innen, für Freund/-innen und Familie - ein Ort der Begegnung, des Austausches und des Miteinanders. Daneben wird unter theaterpädagogischer Begleitung gemeinsam Theater gespielt. Interkulturelle Begegnungen im wahrsten Sinne des Wortes.  

Ort: Stadttheater Foyer Werkstattbühne, Schloßlände 1, 85049 Ingolstadt
Anmeldung unter: barbara.blumenwitz@ingolstadt.de oder 0841 305-1627

 

17 Uhr  Kinofilm "Hidden Figures – unerkannte Heldinnen"

„Hidden Figures“ ist eine US-amerikanische Filmbiografie von Theodore Melfi. Der Film basiert auf dem gleichnamigen Sachbuch von Margot Lee Shetterly. Er erzählt von den drei afroamerikanischen Mathematikerinnen Katherine Johnson, Dorothy Vaughan und Mary Jackson, die maßgeblich am Mercury- und Apollo-Programm der NASA beteiligt waren. Im Rahmen der Oscar-Verleihung erhielt „Hidden Figures“ in drei Kategorien eine Nominierung, darunter eine als Bester Film.

Näheres auch unter www.kino.de/film/hidden-figures-unerkannte-heldinnen-2016/

Ort: Volkshochschule Ingolstadt, Kino, Hallstraße 5, 85049 Ingolstadt
Anmeldung unter: gleichstellungsstelle@ingolstadt.de oder 0841 305-1166

 

18.30-20.30 Uhr "Wozu lebt der Mensch?" Vortrag im Rahmen der Begegnung der Religionen/ Christlich-islamischer Dialog

So fragen Vertreterinnen und Vertreter aus den Religionen im gemeinsamen Gespräch: "Leben wir nur, um Spaß zu haben? Oder sind wir auf der Welt, um religiösen Pflichten nachzukommen?" Alle Religionen suchen und finden ihre eigenen Antworten auf die Frage nach dem Sinne des Lebens. Gemeinsam wird überlegt, was das Menschsein ausmacht, was seine Aufgabe ist und wie er zum Ziel kommt.

Referenten: Pfarrer Holger Schwarzer, Wolfgang Jansing

Ort: Ev.-Luth. Pfarrkirche St. Matthäus, Schrannenstraße 7, 85049 Ingolstadt
Anmeldung unter: integration@ingolstadt.de oder 0841 305-1167

Donnerstag, 1. Oktober

12 Uhr Interkulturelles Gebet (Videoaufzeichnung)

Mit zwei interreligiösen Gebeten wurde im Frühjahr zu Beginn der Corona-Pandemie begonnen, um ein ermutigendes Zeichen für das gute religiöse Miteinander und den großen Zusammenhalt von Menschen unterschiedlicher Religionen in Ingolstadt zu senden. Diesen Gebeten gingen jahrelange Treffen und Gespräche zu religiösen und gesellschaftlichen Themen voraus. Gegenseitige Besuche bei Festen der evangelischen und katholischen Kirchengemeinden und das Fastenbrechen im Monat Ramadan in verschiedenen Moscheen haben zu einem freundschaftlichen Miteinander geführt.

Das dritte Videogebet wird in der Interkulturellen Woche in der Pfarrkirche St. Matthäus aufgezeichnet. Es beten gemeinsam: Pfarrer Holger Schwarzer (Leiter des Ev. Forums im Ev.-Luth. Dekanat Ingolstadt), Herr Nida Yilmaz (RUMI Verein) und Diakon Udo Jung (Pfarrei Sankt Pius Ingolstadt).

Ort: Ev.-Luth. Pfarrkirche St. Matthäus, Schrannenstrasse 7, 85049 Ingolstadt
Anmeldung unter: integration@ingolstadt.de oder 0841/ 305 1167

 

14 Uhr Migrantinnen Schreibwerkstatt - Lesung der IN VIA-Lebendigen Bibliothek       

Im Rahmen der Interkulturellen Woche findet am Donnerstag, 1. Oktober 2020, der von IN VIA Deutschland initiierte Aktionstag „zusammen.wachsen“ statt. Migrantinnen werden in verschiedenen Lesungen von ihren Erfahrungen in Deutschland berichten. Die selbstverfassten Texte entstanden in Schreibwerkstätten des Frauenfachverbandes. Wer den Frauen Gehör schenken und mit ihnen ins Gespräch kommen will, ist herzlich willkommen.

Ort: Bürgerhaus Neuburger Kasten, Puppenbühne, Fechtgasse 6, 85049 Ingolstadt
Anmeldung unter: Frau Mojgan Hajifaraji mojgan.hajifaraji@invia-bayern.de und 0178/346738

 

15-17 Uhr Interkultureller Workshop „Werken“ für Kinder ab 8 Jahren              

Unter Anleitung des ehrenamtlichen Leiters des Projekts „Holzarbeiten mit und für Kinder mit Fluchthintergrund“ werden gemeinsam mit Kindern aus den ANKER-Einrichtungen einfache Werkstücke aus Holz hergestellt. Dabei ergibt sich eine unkomplizierte Möglichkeit mit Kindern aus anderen Kulturen in Kontakt zu kommen. Die Aufsichtspflicht wird nicht übernommen und verbleibt bei den Erziehungsberechtigten

Ort: Bürgerhaus Alte Post, Töpferei, Kreuzstraße 12, 85049 Ingolstadt
Anmeldung unter: barbara.blumenwitz@ingolstadt.de oder 0841/ 305 1627

 

15-17 Uhr Workshop Arabische Sprache und Schrift - Café Luna            

Die Teilnehmerinnen erhalten einen kurzen Einblick in die arabische Welt und lernen die Besonderheiten der arabischen Schrift kennen (insbesondere die Unterschiede zwischen Arabisch und Deutsch). Weiterhin werden arabische Vokabeln, ein kleiner Dialog (sich begrüßen, sich vorstellen, nach der Herkunft fragen) und den eigenen Namen in arabischer Schrift schreiben eingeübt.

Die Veranstaltung findet im Rahmen von „Café Luna“ statt. Beim „Café Luna" kommen Frauen aus vielen verschiedenen Nationen zusammen. Hier sind nicht nur ausländische Kulturen vertreten, sondern auch deutsche Frauen sind regelmäßige Besucherinnen.

Ort: Bürgerhaus Neuburger Kasten, Raum 24, Fechtgasse 6, 85049 Ingolstadt
Anmeldung unter: gleichstellungsstelle@ingolstadt.de oder 0841/ 305 1166

 

18-20 Uhr Making Heimat. Gespräche im Bürgerhaus über Lebenswege und Zusammenleben.

Migration bewegt die Stadt – unter diesem Motto stehen die Gespräche mit Menschen verschiedener Generationen und Herkunft über Migration, Flucht, Vertreibung, aber auch Ankommen und Zusammenleben. „Making Heimat“ in der Cantina International setzt die Reihe „Dialog im Diagonal“ im Rahmen des Projektes „Zusammenhalt fördern – Integration stärken“ und „Generationen-Kulturen-Vielfalt“ fort.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Amt für Soziales/ Sachgebiet Asyl, der Netzwerkstelle des Caritas Zentrums Pfaffenhofen und dem Zentrum Flucht und Migration der KU Eichstätt sowie mit freundlicher Unterstützung der Cantina International statt.

Ort: Bürgerhaus Neuburger Kasten, Cantina International, Fechtgasse 6, 85049 Ingolstadt
Anmeldung unter: susanne.greiter@ingolstadt.de

  

20-21:30 Uhr "Willkommen im Fußball" im Konradviertel - Offenes Ballspielangebot für Jugendliche und Erwachsene aller Nationen"

Integration von jungen Geflüchteten in den Sport und durch den Sport – mit diesem Ziel startete die Deutsche Kinder- und Jugendstiftung 2015 das Programm „Willkommen im Fußball“, initiiert und gefördert von der DFL Stiftung und der Beauftragten der Bundesregierung für Migration, Flüchtlinge und Integration. Dem Willkommens-Bündnis in Ingolstadt gehören die Partner FC Ingolstadt 04, Stadt Ingolstadt, Diakonisches Werk Ingolstadt, MTV 1881 Ingolstadt und die Audi AG an.

Bereits seit 2016 findet im Konradviertel das offene Ballspielangebot in der Turnhalle an der Lessingschule statt. Veranstalter ist der Stadtteiltreff Konradviertel.

Ort: Turnhalle an der Lessingschule, Lessingstr. 50, 85055 Ingolstadt
Anmeldung unter: stadtteiltreff-konradviertel@ingolstadt.de oder 0841/305-45830

Freitag, 2. Oktober

11-15 Uhr Infostand des Migrationsrates

Die Integrationsbeauftragte Ingrid Gumplinger und ihr Team stellen gemeinsam mit dem neu gewählten Migrationsrat ihre Projekte vor und laden zu spannenden Aktionen ein.

Ebenfalls wird die Koordinatorin des Gesundheitsprojekts „Mit Migranten für Migranten (MiMi) – Interkulturelle Gesundheit in Bayern“, Linda Qasem, am Stand vertreten sein. Das Projekt steht für interkulturelle Gesundheitsförderung und Prävention und wurde entwickelt, um Zugangsbarrieren zur gesundheitlichen Regelversorgung abzubauen und die Selbstverantwortung im Umgang mit eigener Gesundheit bei Migranten zu fördern.

Ort: Fußgängerzone Ludwigstraße / Ecke Moritzstraße
Anmeldung unter: keine Anmeldung

 

14-15 Uhr „In 80 Tönen um die Welt“ - musikalisch-multikulturelle Erlebnisreise für Kinder ab 4 Jahren

Musik gibt es auf der ganzen Welt und alle Kinder singen und tanzen gern. Für eine Stunde findet während des Familiencafés im Bürgerhaus Neuburger Kasten eine musikalisch-multikulturelle Erlebnisreise für Kinder statt. Gemeinsam werden mit Liedern, Tänzen, Geschichten und Basteleien andere Länder entdeckt. Eine Mitmachaktion - nicht nur für Kinder.

Ort: Bürgerhaus Neuburger Kasten, Raum 24, Fechtgasse 6, 85049 Ingolstadt
Anmeldung unter: buergerhaus@ingolstadt.de und 0841/ 305 2830

 

15:30-17 Uhr Fun4Kids – Wir entdecken Länder (Kreativangebot für Grundschüler/-innen)

In kleiner Runde mit bis zu 8 Kindern gehen wir gedanklich auf die Reise und lernen andere Länder kennen. Dabei werden wir auch kreativ und gestalten uns ein ländertypisches Souvenir.

Ort: Stadtteiltreff Augustinviertel, Feselenstraße 18, 85053 Ingolstadt
Anmeldung unter: stadtteiltreff-augustinviertel@ingolstadt.de oder 0841/ 305 45820

 

17:00 Uhr „Fluchtdynamiken“ – Vortrag zum Tag des Flüchtlings, Prof. Dr. Karin Scherschel, Zentrum Flucht und Migration, KU Eichstätt – Grußwort: Bürgermeisterin Petra Kleine

Welche Auswirkungen haben die aktuellen Entwicklungen und Diskussionen auf Flucht und Migration und Integration? Wie verändert sich die Einstellung der Aufnahmegesellschaft? Diese und andere Themen beleuchtet die Soziologin und Professorin für Flucht- und Migrationsforschung. Das Grußwort spricht Bürgermeisterin Petra Kleine.

Ort: Volkshochschule Ingolstadt, Kollersaal, Hallstr.5, 85049 Ingolstadt,
Anmeldung unter: barbara.blumenwitz@ingolstadt.de oder 0841/ 305 1627

Samstag, 3. Oktober

11 Uhr Moscheeführung am Tag der offenen Moschee - Austausch und Kennenlernen

An diesem Tag haben die Teilnehmer/-innen die Gelegenheit die inneren Räumlichkeiten der Moschee zu bestaunen. Die Moschee ist das Zentrum des türkischen Gemeindelebens und bietet eine Vielzahl an unterschiedlichsten Aktivitäten. Die Teilnehmer/-innen erfahren neben allgemeinen, den Islam bzw. die Muslime betreffenden, auch spezifische Informationen über die Moschee (wie Bau, Architektur, Funktionen etc.).

Für alle Führungsteilnehmer/-innen besteht die Pflicht zum Tragen einer Mund-Nase-Bedeckung.

Ort: Kocatepe-Moschee, DITIB Gemeinde, Manisa Str. 1, 85057 Ingolstadt
Anmeldung unter: integration@ingolstadt.de oder 0841/ 305 1167

 

15 Uhr Kinofilm "Zu weit weg" für Kinder ab 7 Jahren

Da sein Heimatdorf einem Braunkohletagebau weichen soll, müssen Ben (12) und seine Familie in die nächstgrößere Stadt umziehen. In der neuen Schule ist er erst mal der Außenseiter. Und auch im neuen Fußballverein laufen die Dinge für den talentierten Stürmer nicht wie erhofft. Zu allem Überfluss gibt es noch einen weiteren Neuankömmling an der Schule: Tariq (11), Flüchtling aus Syrien, der ihm nicht nur in der Klasse die Show stehlt, sondern auch noch auf dem Fußballplatz punktet. Wird Ben im Abseits bleiben – oder hat sein Konkurrent doch mehr mit ihm gemeinsam als er denkt?

Ort: Volkshochschule Ingolstadt, Kino, Hallstr.5, 85049 Ingolstadt
Anmeldung unter: integration@ingolstadt.de oder 0841/ 305 1167

Sonntag, 4. Oktober

15-18 Uhr Griechischer Volkstanz im Konradviertel

Griechische Tanzfolklore gibt es im Konradviertel bereits seit 2013. Mittlerweile üben in der Turnhalle an der Lessingschule drei Altersgruppen, vom Grundschulalter bis ins fortgeschrittene Erwachsenenalter Tänze aus den verschiedenen Regionen Griechenlands. Die Auftritte der Kinder- und Jugendgruppen beim Stadtteilfest im Konradviertel und interkulturellen Festen im Stadtgebiet geben einen Einblick in griechische Tradition und Lebensfreude. Geleitet werden die Gruppen von Georgios Paschalidis, 1. Vorstand des griechisch-deutschen Kulturvereins.

Veranstalter ist der Stadtteiltreff Konradviertel in Kooperation mit dem Griechisch-deutschen Kulturverein.

Ort: Turnhalle an der Lessingschule, Lessingstr. 50, 85055 Ingolstadt

Uhrzeiten:

15-16 Uhr: Erwachsene
16-17 Uhr: Kinder von 6 bis 13 Jahren
17-18 Uhr: junge Erwachsene und Jugendliche

Anmeldung unter: stadtteiltreff-konradviertel@ingolstadt.de oder 0841/305-45830

Wochenaktionen

Ausstellung "Flucht - Vertreibung - Asyl"

Ingolstädter/-innen berichten über ihre Flucht oder Vertreibung. Es werden Parallelen von früher und heute sichtbar gemacht. Grundlage für die Ausstellung waren Interviews mit Menschen, die seit dem Zweiten Weltkrieg aus den unterschiedlichsten Gründen aus vielen Teilen der Welt in Ingolstadt angekommen sind.

Ort: Neues Rathaus, 2. Stock, Rathausplatz 4, 85049 Ingolstadt

 

Ausstellung „Die berühmten Frauen der Banknoten“ von Maria-Odilia Ostertag-Allwicher

Die Portraits von Persönlichkeiten auf Banknoten sind meist zerknittert, gräulich oder olivgrün, aber immer sind sie eine Hommage an deren blendendes Lebenswerk. Meistens sind es Männer.

Die Künstlerin Maria Odilia Ostertag Allwicher fragte sich, welche Frauen es denn überhaupt auf eine Banknote geschafft haben. Sie fand weltweit auf aktuellen und historischen Geldscheinen bis jetzt 83 Frauen. Sie kopierte diese Portraits, kolorierte sie mit feinem farbigem Pinselstrich und recherchierte deren Geschichte. Es entstand ein wunderbares Mosaik unterschiedlichster Frauen aus der ganzen Welt aus acht Jahrhunderten, die jede auf ihre Art brillierte.

Ort: Neues Rathaus, Eingangsbereich, Rathausplatz 4, 85049 Ingolstadt

 

„Das Schneckenhaus“ - Storymailing-Geschichte von Kindern, übersetzt in den Sprachen bayerisch, italienisch, portugiesisch, russisch, türkisch und englisch. Für Kinder ab 4 Jahren

„Das Schneckenhaus“ ist eine bebilderte, humorvolle Kurzgeschichte für Kindergarten- und Grundschulkinder. Die Kinder und Eltern haben die Möglichkeit, sich die Geschichten sowohl in ihrer Erst- und Zweitsprache, als auch in weiteren Sprachen vorlesen zu lassen. Durch die Bebilderung kann der Geschichte auf jeden Fall gefolgt werden.

Ort: Online auf www.kidnetting.de

 

Foto-Ausstellung „Religiöse Orte in Ingolstadt"

Verschiedenste religiöse Orte prägen das Stadtbild Ingolstadts. Der Hobbyfotograf Hans Eisenrieder war immer schon fasziniert von den imposanten Bauten. Entdecken Sie beim Rundgang durch seine aktuelle Ausstellung ungewohnte Blickwinkel, Verbindendes und Einzigartiges in den Bildern. Montag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr, sowie am Freitag von 9 bis 13 Uhr kann die Ausstellung besichtigt werden.

Ort: Bürgerhaus Neuburger Kasten, Fechtgasse 6, 85049 Ingolstadt

 

Ausstellung des Projekts „Werken mit Kindern in den ANKER-Einrichtungen" Achtung: anderer Ort

Seit mehr als drei Jahren finden wöchentlich mehrere handwerkliche Kurse mit und für geflüchtete Kinder in den Ingolstädter ANKER-Einrichtungen unter ehrenamtlicher Leitung statt. Eine Auswahl der bisher gefertigten Objekte können Sie in den Vitrinen bestaunen. Am 01.10. können Kinder ab 8 Jahren im Workshop „Werken“ ein eigenes Stück fertigen. Die Ausstellung kann Montag bis Donnerstag von 9 bis 17 Uhr, sowie am Freitag von 9 bis 13 Uhr besichtigt werden.

Ort: Bürgerhaus Alte Post, Lichthof, Kreuzstr. 12,85049 Ingolstadt

 
Sämtliche Veranstaltungen der Interkulturellen Woche werden von den Gleichstellungsbeauftragten, dem Sachgebiet für Asylbewerberangelegenheiten, der Volkshochschule, den Sozialen Stadtteiltreffs, dem Bürgerhaus, dem Stadttheater, dem Evangelischen Forum Ingolstadt, der Katholischen Erwachsenenbildung und IN VIA in Kooperation mit der Integrationsbeauftragten angeboten. 
 
Die bundesweit jährlich stattfindende Interkulturelle Woche (IKW) ist eine Initiative der Deutschen Bischofskonferenz, der Evangelischen Kirche in Deutschland und der Griechisch-Orthodoxen Metropolie. Sie findet seit 1975 Ende September statt und wird von Kirchen, Kommunen, Wohlfahrtsverbänden, Gewerkschaften, Integrationsbeiräten und -beauftragten, Migrantenorganisationen, Religionsgemeinschaften und Initiativgruppen unterstützt und mitgetragen. In mehr als 500 Städten und Gemeinden gibt es rund 5.000 Veranstaltungen. Homepage der Interkulturellen Woche: www.interkulturellewoche.de

Last-Minute-Ausbildungsbörse

Die 11. Last-Minute-Ausbildungsbörse fand am Mittwoch, den 10. Juli 2019, um 18:00 Uhr in der Sir-William-Herschel-Mittelschule statt. Knapp 200 Ausbildungssuchende versuchten an diesem Abend einen Ausbildungsplatz oder zumindest eine Praktikumsstelle zu bekommen. Die teilnehmenden Unternehmen repräsentierten mehrere Branchen wie z.B. Handwerk, Pflege und auch den Handels- und Dienstleistungssektor. Die Firmen haben sich sehr positiv über das Format und die geführten Gespräche mit den Jugendlichen und jungen Erwachsenen geäußert. Einen herzlichen Dank gilt es dem Team der Sir-William-Herschel-Mittelschule sowie allen Kooperationspartnern (siehe Plakat) und tatkräftigen Unterstützern auszusprechen. Ohne diese Zusammenarbeit wäre die Durchführung dieser Veranstaltung nicht möglich gewesen. Zur Vollständigkeit können Sie sich im Folgenden noch das Veranstaltungsplakat sowie das Einladungsschreiben herunterladen.